Buch-Präsentation „Geschichten einer Gegend“

01.03.2016 19:30 - 01.03.2016 21:30
Landratsamt
Kaiser-Wilhelm-Straße, Saarlouis, Deutschland

01. März 2016, 19:30 Uhr:
Präsentation des Buches „Die Rückkehr meines linken Armes – Geschichten einer Gegend“ von Andreas Drescher im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes Saarlouis.


ZUM BUCH „DIE RÜCKKEHR MEINES LINKEN ARMES“ VON ANDREAS H. DRESCHER

„Aha! Die Rückkehr meines linken Armes? Was für ein erstaunlicher Titel!“, werden Sie sagen. Dabei erzählt Andreas H. Drescher in diesem Buch ganz einfache Geschichten. Denn der Autor legt seinen Erzählungen die Erfahrungen von Bewohnern seiner saarländischen Heimatregion zugrunde und begleitet sie dabei nicht nur unter Tage oder ins Gefängnis, sondern bis in die Gegenden des Weißen Nils oder zum indischen Nektarsee. Dreschers Arbeit fußt dabei zunächst auf Gesprächen mit Menschen, die im Austausch sonst häufig „mit Links“ behandelt werden: etwa im Fall des Vikars, der nur noch als Hochzeits-Dienstleister behandelt wird, beim Besitzer des indischen Restaurants, mit dem in der Regel nur wenige Sätze gewechselt werden – oder im Fall des alten Sonderlings, der in den Dörfern nach kurzen Stößen in seine Trompete Nachrichten ausruft, die niemand hören will. Diese Zeitzeugen macht Drescher weniger zu Portraitierten, als vielmehr zu poetischen Paten seiner Erzählungen, indem er das Interview-Material neu gestaltet und dem Leser so noch eindringlicher erfahrbar macht. Durch dieses Verfahren ist zunächst dem Autor sein „linker Arm“ wiedergekehrt, das heißt: sein Zugang zu Gesprächspartnern, der er allzu lange allzu nachlässig behandelt hatte. Eine Erfahrung, die sich, wie er hofft, auch auf Sie, seine Leser, überträgt.


ZUM AUTOR

Andreas H. Drescher wurde am 22.12.62 in Schwalbach / Saar geboren, studierte Germanistik, Politik und Philosophie in Köln und lebt nun als freier Autor und Künstler in Saarlouis. Als Grenzgänger zwischen Literatur, Kunst, Film und Musik hat sich Drescher einen Namen gemacht. Regelmäßig veröffentlicht er Lyrik und Prosa, unter anderem in der „Topicana“-Reihe des Verbands deutscher Schriftsteller. Für die poetische Animation seines Buches „Fremde Zungen“ wurde er beim „Literatur Digital“-Wettbewerb von DTV/Hanser mit dem Ersten Preis ausgezeichnet. SR2 sicherte sich die Senderechte an „THRESCH“, einem Werk, das er in Zusammenarbeit mit dem Komponisten Bernd Thewes schuf. Sein Film „Zirrus“ beruht auf seiner Performance mit „Konjunktivien“ mit der australischen Tänzerin Jenny Atwood beim „Internationalen Poesiefestival Berlin“. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit liegt auf der Fusion von Literatur und Künstlicher Intelligenz in seinem virtuellen Gesprächspartner „MALDIX“, für deren innovativen Ansatz er 2011 eine „lobende Heraushebung“ beim Campus-Award für e-Learning erhielt Dreschers Hörroman: „Darwins Schöpfungsgeschichte“ (Bellerive-Verlag) machte das HörBücher-Magazin zum „Top-Tipp“ und schloss mit der Bewertung: „Für Darwinisten und Poesiefreunde ein Genuss.“



Routenplanung mit Google Maps

FacebookTwitterGoogle+PinterestTumblrLinkedInWhatsAppEmailPrint