Ausstellung „Tepetenschwein & Schnawwelsack“

19.06.2016 - 24.07.2016 Den ganzen Tag
Haus Saargau
Zum Scheidberg 11, Wallerfangen, Deutschland

 TapetenschweinKunstfabrik220911 Schnawwelsack2

19. Juni – 24. Juli 2016:
Sonder-Ausstellung „Tapetenschwein & Schnawwelsack“ (Denis & Fischer) im Haus Saargau
Vernissage der Ausstellung ist am 19. Juni, die Ausstellung dauert bis zum 24. Juli


Künstlerin, Lyrikerin, Kreativpädagogin, kritisch denkender und die Dinge hinterfragender Mensch – so vielfältig wie Andrea Denis selbst ist auch Ihre Kunst. Von der Natur als Schwerpunkt Ihrer Betrachtungen ausgehend, hinterfragt Sie mal humoristisch, mal kritisch und dem Betrachter den Spiegel vorhaltend, Ihre Umwelt und das Alltägliche, fühlt mit teilweise vordergründigem Humor ernsten Themen unseres Daseins auf den Zahn. Zentrum Ihrer Überlegungen ist der Mensch, der Mensch in all seinen facettenreichen Verflechtungen zu seinem Lebensumfeld und seinen Mitgeschöpfen: mal liebend, suchend, verweigernd, mal angstvoll, sogar zerstörerisch – das menschliche Wesen hat viele Gesichter. Und sein Handeln Folgen.
Vom Tenor her poetisch, mal mystisch anmutend und traumähnlich, nahezu visionär, spürt Andrea Denis existentiellen Fragen des Lebens, auch „Krankheiten“ unserer Zeit auf und lässt hierbei nicht nur Lebensräume, sondern auch Überlebensräume, Schutzzonen entstehen, lässt Hoffnung und gibt Mut. In einzigartiger Weise ermöglicht es die Künstlerin dem Betrachter, durch Augen auf die Seele der dargestellten Geschöpfe zu blicken; erstrecken sich vor ihm dämmergrüne Wälder voll betörender Schönheit und Ruhe: mit Baumrinden, die man unter den Fingerspitzen zu fühlen und mit den Wäldern eigenem Duft, den man zu riechen glaubt- und in all diesem schwebt das Unausgesprochene, das sich dem Aufmerksamen zu erkennen gibt und ihn nachhaltig berührt.

www.andreadenis.de


Gerhard Fischer bezeichnet sich selbst als Späteinsteiger in die Kunst. Die Basis für seine Steinbildhauerei erlernte er an der Freien Schule für Künstlerisches Gestalten in Badenweiler, seit etwa 15 Jahren ist er nun Autodidakt. Aus Speckstein, Alabaster, Serpentin und Metzer Kalkstein lässt der Künstler organische Formen entstehen. Von einigen wenigen Grundsätzen abgesehen, ist seine Arbeitsweise ein weitgehend freier Prozess. Das Ergebnis sind Skulpturen, die eine Gestik, etwas Wesenhaftes ausdrücken. Manchmal kann es auch etwas Witziges sein, ein Schnawwelsack zum Beispiel. „Ein spannender Prozess, der auch von starken Emotionen begleitet sein kann und der auch mal in die Gegenständlichkeit führt. Der Dialog mit dem Material, dem Stein, ist für diese Arbeit unerlässlich“, so Fischer selbst. Seine Skulpturen sind in der Region weit bekannt, ebenso sein jährlich statt findender ARTgARTen, ein Treffpunkt für regionale und überregionale Künstler und Kunstfreunde, in dem der Betrachter Zeuge einer Verschmelzung von Natur und Kunst werden kann.



Vernissage mit musikalischer Umrahmung durch Kolja Koglin
Die Künstler sind sonntags von 15 bis 17 Uhr vor Ort.

Suche nach Symmetrie Kleine Entfaltung ADDetailSicherheitszone1 ADVorhangauf2011_300 ADGeäst300

Weitere Infos & Öffnungszeiten des Haus Saargau finden Sie HIER.

Routenplanung mit Google Maps

FacebookTwitterGoogle+PinterestTumblrLinkedInWhatsAppEmailPrint